388F6047

CC-Team Christen: Trainingslager in Meissenheim 2018

Dieses Jahr fing anders an als sonst. Unser erstes Training fand im Februar für einmal im NPZ Bern statt. Wie immer trafen wir uns noch zu einem weiteren Training Anfangs März im IENA, Avenches, welches zur Selektionierung der einzelnen Gruppen für Meissenheim half.

Am Samstag, 24. März trafen sich bei der Autobahnraststätte Prattelen 14 Trailer, 15 Reiter (inklusive Chef) und 20 Pferde. Ab dort wurde der Weg über die Grenze bis nach Meissenheim gemeinsam unter die Räder genommen.

Nach zirka zwei Stunden kamen wir alle wohlbehalten in Meissenheim an. Zuerst wurden die Boxen für die Pferde und die Materiallager bezogen und eingerichtet. Wie letztes Jahr, waren wir wieder in einem grossen Zelt untergebracht.

Meissenheim 2018 Fotos 001

Sobald alles einigermassen eingerichtet war, hiess es die Pferde putzen und bereit zu machen für den Ausritt in der näheren Umgebung von Meissenheim. Anschliessend wurden die Stallungen noch fertig eingerichtet und der Abendstall wurde vorbereitet. Nun hatte unser Stallchef, Sepp, das Zepter in der Hand, um das gemeinsame Füttern der Pferde zu befehlen. Sobald alle Pferde mit Heu, Kraftfutter und Wasser verpflegt waren, verschoben wir uns gemeinsam mit unserem Privatgepäck zu unserer Unterkunft, dem Hotel Schwanen in Ichenheim. Dort wurden wir von der Gastgeberfamilie Stückler herzlichst mit einem kleinen Willkommens-Trunk begrüsst. Die Zimmer wurden bezogen und anschliessend trafen wir uns in der Gaststube für das Abendessen. Peter informierte uns anschliessend, was wir in nächsten Tagen zu erwarten haben und wie die nächsten Tage organisiert sind. Wie jedem Abend, gingen wir nach dem Abendessen nochmals zurück in den Stall zu unseren Pferden, um dort die Kontrollrunde zu machen.

Meissenheim 2018 Fotos 002

Für die nächsten zwei Tage war ein intensives Training angesagt. Es wurde in total vier Gruppen geritten. Am Morgen hatten zwei Gruppen bei Peter Christen Geländespringen und die andern zwei Gruppen Dressurreiten unter der Aufsicht von Ruedi Lehnherr. Am Nachmittag waren die Gruppen in umgekehrter Reihenfolge im Einsatz. Die Trainings waren progressiv aufgebaut. Das Trainingsgelände bot in vieler Hinsicht viele gute Möglichkeiten, uns optimal auf die bevorstehende CC-Saison vorzubereiten. Sei es das kupierte Gelände, die Vielseitigkeit der Hindernisse und die verschiedenen Kombinationen mit dem Wasser. Trotz der stetig wachsenden Aufgaben wurde darauf geachtet, dass niemand überfordert wurde. Jede Trainingseinheit wurde von allen mit positiven Eindrücken und motiviert beendet.

Meissenheim 2018 Fotos 003

Am Dienstag war für uns die grosse Dressurstunde. Alle Teilnehmer durften ein Dressurprogramm nach eigener Wahl reiten. Peter begutachtete und bewertete jeden Dressurritt, um diesen anschliessend mit der Reiterin / dem Reiter zu besprechen. Mit wohlwollenden und motivierenden Worten fand er den Weg, dass wir alle garantiert in Zukunft einen «Zacken» mehr in der Dressur zulegen. Für den Nachmittag war ein Überraschungs-Programm angesagt. Wir gingen gemeinsam zur Firma Herrenknecht AG nach Schwanau. Das Unternehmen stellt Tunnelvortriebsmaschinen her. Beispielsweise produzierte Herrenknecht Maschinen für Grossprojekte wie den Gotthard-Basistunnel oder die Vortriebsmaschine TRUDE, die die Erweiterung des Elbtunnels gebohrt hat. Andere Produkte sind Mikromaschinen für den Ausbau der Kanalisation. Das Produktionsprogramm deckt Querschnitte von 10 Zentimeter bis 19 Meter ab.

Meissenheim 2018 Fotos 004

Danach gingen wir alle gemeinsam zurück nach Meissenheim zu unseren Pferden. Dort besichtigten wir gemeinsam den Crossparcours, welcher am nächsten Tag von uns Reitern absolviert werden sollte. Peter schritt mit allen die Crossstrecke ab und gab uns Tipps und Ratschläge zu den Hindernissen und zur Strecke. Zuletzt gab es beim Grabenhindernis noch ein gemeinsames Foto, bevor wir uns zu unseren Pferden begaben, um den Abendstall zu machen. Anschliessend ging es ein letztes Mal nach Ichenheim ins Hotel Schwanen.

Meissenheim 2018 Fotos 005

Der Mittwoch war unser Abreisetag. Nach dem Frühstück hiess es packen und der Familie Stückler «auf Wiedersehn» zu sagen. In Meissenheim angekommen bereiteten wir unsere Pferde auf den bevorstehenden Crossparcours vor. Ein jeder hatte seine Startzeit, genau wie an einer CC-Prüfung. Die einen waren ein bisschen weniger, die andern ein bisschen mehr angespannt vor dem bevorstehenden Cross. Am Schluss absolvierten alle die Strecke, nicht immer ganz fehlerfrei, aber dennoch voller Zuversicht. Dank den motivierenden Worten von Peter  und den Trainingseinheiten sind nun alle gut vorbereitet für die bevorstehende CC-Saison.

Das Packen und das Instand-Stellen der Stallungen forderte ein letztes Mal das gemeinsame Anpacken. Im Konvoi ging es wieder zurück in die Schweiz. Der gemeinsame Grenzübertritt war diesmal, da es sich um einen normalen Wochentag handelte, ein bisschen hektischer als sonst. Dennoch konnten wir zügig und ohne allzu langes Warten die Grenze passieren. Bei der Raststätte Pratelen nahmen wir unseren Abschiedstrunk, bevor alle ihre eigenen Wege nach Hause gingen.

Meissenheim 2018 Fotos 006

Glücklicherweise wurde das Training unfallfrei und ohne schwere Stürze beendet. Die Trainingstage waren intensiv und verlangten von Pferd und Reiter einiges ab. Alle, davon bin ich überzeugt, gingen mit positiven Eindrücken und motiviert für die bevorstehenden CC-Prüfungen, nach Hause.

Silbertest 2018

Es gibt wieder einen Silbertest CC vom ZKV! Der Kurs ist mit allen Details unter Kurse ausgeschrieben. Für Reiterinnen und Reiter, die noch nicht sicher sind, ob sie niveaumässig bereit sind oder die einfach eine Standortbestimmung möchten, bietet sich das Sichtungstraining an (ebenfalls unter Kurse ausgeschrieben). Fragen und Unklarheiten sind an Eva Weber, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu wenden. 

CC- & Dressur-Abend 2018

Am 17. Februar trafen sich die Sparten Dressur und Concours Complet zum alljährlichen Dressur- und CC-Abend.  Die Teilnehmer fanden sich im Landgasthof Schönbühl ein, wo sie von Eva Weber begrüsst wurden.

cc

Frau Prof. Dr. med. vet. Cornelia Herholz, Dozentin Pferdewissenschaften der Berner Fachhochschule, eröffnete den Abend mit einem lehrreichen Vortrag zum Thema „Leistung und Training beim Pferd“. Dabei wurden in einem ersten Teil die Eigenschaften eines Pferdes thematisiert. Frau Prof. Dr. Herholz zeigte auf, wie gross ein Pferdeherz ist und dass sich das Gewicht des Herzes je nach Rasse unterscheidet. Sie sprach über die Eigenschaften, die ein Pferd zum Sportler machen, und darüber, welche internen und externen Faktoren seine Leistungskapazität beeinflussen können. Auf sehr anschauliche und auch für Medizin-Laien verständliche Weise gab sie im zweiten Teil viele Informationen zum optimalen Training unserer Sportpferde weiter. Sie postulierte, dass insbesondere die drei Faktoren Dauer, Intensität und Frequenz den (physiologischen) Erfolg unseres Trainings bestimmen.

cc3

Anschliessend fanden die Siegerehrungen der beiden CC-Trophies, der B3-Schweizermeisterschaft und der M-Dressur-Trophy statt. Bei einem feinen Znacht gab es bei gewohnt familiärer Stimmung die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen und über Saisonpläne zu sprechen.

cc2

Silbertest

Die 6 Teilnehmer des Silbertests CC unter der Leitung von Peter Christen haben alle mit Bravour bestanden. 

s1

s2von rechts: A-Richter Samuel Betschen, Silvio Lüthi, Wanda Triacca, Sara Vojnovic, Peter Christen, Laura Hänni, Laura Tüscher, Georg Aebi und B-Richterin Eva Weber

Trainingslager Meissenheim

Meissenheim im März 2017, CC-Team Christen

Neuer Teilnehmer-Rekord am Trainingslager vom CC-Team Christen in Meissenheim. Ist das die Trendwende im CC-Sport? Bereits beim Anmelden zeigte es sich, dass eine grosse Nachfrage für das CC-Team vorhanden ist. Am 19. November 2016 wurde das Anmelde-Formular für das CC-Team auf der Website des ZKV aufgeschaltet. Bereits am 12. Dezember 2016 wurde das Anmelde-Formular wieder entfernt, da mehr als genügend Anmeldungen vorhanden waren.

 Gruppenfoto

Wir wurden informiert, dass das Training in Meissenheim auf maximal 20 Pferde beschränkt ist und dass gegebenenfalls das Trainingslager in zwei Etappen absolviert wird. Im Frühjahr für die Reiter mit CC-Erfahrung und im Herbst für jene Reiter, welche in den CC-Sport einsteigen wollen. Dank dem Engagement von Peter und Eva, sowie der Hartnäckigkeit einiger Teilnehmer, bekamen wir im Februar die Meldung, dass nun doch alle miteinander im Frühjahr nach Meissenheim gehen können. So trafen wir uns im Vorfeld einmal zu einem Springtraining in Deisswil und zu einem Geländetraining in Avenches auf dem IENA-Glände. Diese Trainings halfen Peter, die Klassen für Meissenheim einzuteilen.

Gelaendespringen 03

Doch bevor man einfach so über die Grenze fahren kann, benötigt man diverse Formulare für Pferd und Transport. Alle nötigen Informationen sind pünktlich bei Peter eingetroffen und das Carnet ATA, die entsprechende Bürgschaft, sowie die Transportlisten sind am Samstag für den Grenzübertritt bereit gestanden.

So fanden sich am Samstag, 25. März um elf Uhr, 14 Trailer mit 24 Pferden auf der Autobahnraststätte Pratteln Nord ein. Nach einer Wartepause an der Landesgrenze, ging es im Tross nach Meissenheim zum Reit- Renn-und Fahrverein Meißenheim e.V.. Als erstes haben wir die Boxen für unsere Pferde in zwei Zelten bezogen. Jede vierte oder sechste Boxe wurde in ein Materialdepot umgewandelt. Ebenfalls wurde darauf geachtet, dass die Zelte klassenweise bezogen wurden. Anschliessend machte jede Klasse für sich einen kleinen Ausritt in die Umgebung von Meissenheim. Ach ja, wo waren wir nun letztes Jahr durchgeritten, um an den Rhein zu kommen? Solche Gedanken sind uns durch den Kopf gegangen. Wir sind jedenfalls zum Rhein gekommen und an unseren kleinen See im Wald, wo wir uns schon mit den Mücken anfreunden durften. Anschliessend wurden die Pferde versorgt und gefüttert, bevor wir uns in unser Hotel Schwanen nach Ichenheim aufmachten. Dort angekommen, wurden wir herzlichst von der Gastgeberfamilie Stückler mit einem Gläschen Sekt empfangen. Wir bezogen unsere Zimmer und trafen uns kurz darauf in der Gaststube zum gemeinsamen Abendessen. Peter informierte noch kurz über die bevorstehenden Tage.

Gelaendespringen 01

Die beiden nächsten Tagen waren für uns reine Trainingstage. Trainiert wurde in vier Klassen und der Staff trainierte jeweils am Morgen kurz nach dem Morgenessen im Gelände und je nachdem, wo eine freie Minute vorhanden war, fanden auch noch die Dressur-Lektionen statt. So bestritten zwei Klassen am Morgen das Training im Gelände und die andern zwei das Training auf der Dressurbahn. Am Nachmittag dasselbe in umgekehrter Reihenfolge.

Am Dienstag durften alle ein Dressurprogramm nach eigener Wahl reiten. Unter dem scharfen Auge von Peter Christen wurden alle begutachtet und bewertet. Anschliessend wurde das Ganze mit Peter besprochen. Bei allen sah er positive Punkte und beim einen oder andern auch Verbesserungsmöglichkeiten. Mit wohlwollenden und motivierenden Worten fand er den Weg, dass wir alle garantiert in Zukunft einen «Zacken» mehr in der Dressur zulegen. Der Nachmittag stand allen Teilnehmern zur freien Verfügung. Viele gingen in die nächstumliegenden Reitsportläden, während andere sich einen freien Nachmittag gönnten und das herrliche Wetter genossen.

Am Abend trafen wir uns im Gelände, um die bevorstehende Crossstrecke anzuschauen. Bevor wir loslegten, erklärte Peter, worauf man bei einer Crossbesichtigung achten muss. Anschliessend ging es gemeinsam ins Gelände. Die Crossstrecke wurde von allen Teilnehmern mehrmals durchschritten und alle Hindernisse wurden bestens begutachtet und es entstanden Diskussionen über die detaillierte Streckenplanung. Am Abend, nachdem alle Pferde verpflegt und gefüttert waren, ging es für ein letztes mal in diesem Jahr nach Ichenheim in unser Hotel Schwanen. Zum Abschied servierte uns die Gastgeberfamilie ein herrliches Nachtessen. Dananch fanden wir uns noch zu einem gemütlichen Schwatz ein und begutachteten die Videoaufnahmen der vergangenen Tagen.

Der Mittwoch war unser Abreisetag. Wie immer trafen wir uns um sieben Uhr zum Morgenessen. Anschliessend packten alle ihre sieben Sachen und fuhren nach Meissenheim zu den Pferden. Füttern, Pferdepflege und das Vorbereiten für die bevorstehende Crossprüfung war nun angesagt. Alle hatten ihre Startzeit, genau wie an einer CC-Prüfung. Die einen waren ein bisschen weniger, die andern ein bisschen mehr aufgeregt vor dem Parcours. Am Schluss absolvierten alle die Strecke, nicht immer ganz fehlerfrei, aber dennoch mit einem guten Gefühl. Dank den motivierenden Worten von Peter sind wir nun alle gut gerüstet und gewappnet für die bevorstehende CC-Saison.

Noch ein paar Worte in eigener Sache. Sicher half das tolle Wetter mit das ganze Trainingslager in bester Erinnerung zu behalten. Wir können uns gar nicht vorstellen wie es gewesen wäre, wenn wir nur Regenwetter gehabt hätten. Mit sehr wenigen Stürzen, keinen verletzten Pferden oder Unfällen konnten wir das Training in Meissenheim abschliessen. Ein grosser Dank geht an Peter Christen und seine Crew. Peter hatte sich dafür entschieden, das ganze CC-Team mit nach Meissenheim zu nehmen. Das bedeutete für Ihn recht voll engagierte Tage ohne grosse Zwischenpausen. Trotz all dem Druck fand er immer gute Worte. Auch in der grössten Hektik behielt er die Ruhe. Für mich war es nun bereits zum zweiten Mal; es hat mir wieder sehr gut gefallen! Aber die Tage gingen einfach viel zu schnell vorbei. Ich wäre gerne noch länger in Meissenheim geblieben. Auch meine lieben Zimmerkameraden vermisse ich ein bisschen (mehr oder weniger). Der eine schrie mal mitten in der Nacht wie am «Spiess»; ich sah mich gezwungen nachzuschauen, ob er noch am «Leben» ist. Der andere fand den Stoppschalter für seine «Motorsäge» nicht. Jetzt ist alles wieder still und ruhig. Was uns bleibt, sind die tollen Erinnerungen an Meissenheim 2017. Die Bande des Teams hat sich wieder einmal mehr gefestigt. In diesem Sinne freue ich mich auf die weiteren Trainings, welche hier in der Deutschschweiz stattfinden – und wo wir uns alle wieder treffen werden. Und natürlich auf Meissenheim 2018!

Christoph Stucki

Anmelden für CC-Trophy und Green Jump - Cup

Nicht vergessen:

  • Anmeldungen für die CC-Trophy
  • Anmeldungen für den Green Jump - Cup

Achtung!
Das Ausscheidungsjahr dauert jeweils vom 1. September bis 31. August des Folgejahres. Die Anmeldung ist jährlich zu erneurn.